Alleinstellungsmerkmale & die Challenge Osttirol 360° Austria Skyline Trail


Warum sollen Berg-Weitwanderer den Skyline Trail Osttirol 360° begehen?


"Wegen seiner Alleinstellungsmerkmale und dessen Challenge-Potential."

1. Die Topographie der Landschaft

Diese ist in den Alpen einzigartig: kreisförmig bilden neun Gebirgszüge die Grenzen Osttirols. Dort verläuft der 360°-Austria Skyline Trail und berührt die Regionen Südtirol, Salzburg, Kärnten und Venezien (Belluno). 

2. Die Vielfalt der Landschaft  

Das Innere Osttirols wird von 120 Tälern bzw. Fluss- und Bachläufen geprägt. Deren blattartige Struktur ist auch im Wetter-Sattellitenbild sichtbar.  Fast 1000  Berggipfel (980) auf 2020 qKm, davon jeder vierte ein Dreitausender, prägen den besonderen Reiz dieser Berglandschaft. Denn auf kleinstem Raum sind alle  Sedimentschichten der Ostalpen präsent und im „Tauernfenster“ betreten  wir auch Ozeanboden. Auf kleinstem Raum sind mehr als die Hälfte aller geologischen Bauteile der Ostalpen vertreten. Siehe „Geologische Zeitreise“ im Anhang.

Osttirol ist ein abgegrenzter, weil „wasserdichte“ Bergarena. Alle Wasserläufe Osttirols fließen in die Drau und nahe dem Startpunkt  des Trails (Nikolsdorf) durch das Tiroler Tor nach Kärnten bzw. zur Donau und zum Schwarzen Meer.  

3. Die Ursprünglichkeit der Landschaft 

Der durchgehende Pfad Osttirol 360 Grad durchmisst den Nationalpark Hohe Tauern (NP) in seiner längsten Ausdehnung vom Staller Sattel/Defereggen bis zum Iselsberg bei Lienz. Die Tourabschnitte 4 – 8).  Inclusive der 14 Bergsteiger-Etappen  führen 315 Km Pfad (von 469 Km) durch NP-geschütztes Schutzgebiet (2/3tel Anteil).

Die restlichen drei Tour-Abschnitte (1, 2, und 9) sind ebenso ursprünglich erhalten geblieben.

Bester Beweis ist der 93%ige  Pfad- bzw. Steiganteil dieses Hochgebirgstrails.

4. Die Finisherquote 

Diese ist abhängig von idealen logistischen Begehungsmöglichkeiten.   Die neun Abschnitte bieten diese.    

Man nimmt sich einen oder mehrere Abschnitte zum Ziel, je nachdem wie es die Bedingungen erlauben. Im Durchschnitt können sie Geübte mit zwei - drei Nächtigungen pro Abschnitt absolvieren.

Eine individuelle  Beratung über die Trailbegehung ist ratsam und wird deshalb auch angeboten (siehe Trailservice). 

5. Das Herausforderungspotential ist groß. 

Ebenso die Befriedigung nach seiner Bewältigung. 34 Etappen Bergwandern (360km) mit der Option sie durch 14 Bergsteigervarianten (120 Km) ersetzen zu können sprechen eine große Zielgruppe an. Es werden die höchsten Berggipfel Österreichs  bestiegen.   

6. Das Eventpotential

Der Verein Osttirol 360°  wird der Zielgruppe der Trailrunner ehest einen klassischen 42 Km-Höhenmarathon Bewerb- bzw. Trainingsstrecke, und mittelfristig  einen 260 Km Ultratrail anbieten können.

7. Der Austria Skyline Trail  ist der Leitweg der Destination Osttirol.  

Er verbindet zehn „Subwege“ (Perlen), also kürzere Weitwanderwege*) zu einer Perlenkette, dem Leitwegprodukt  verknüpft

*) Drei Törlweg, Friedensweg Karnischer Kamm, Herz Ass Villgraten, Bonner Höhenweg, Venediger Höhenweg, Osttiroler Adlerweg, St. Pöltener Höhenwege, Glockner Runde, Wiener Höhenweg, Kreuzeckgruppe HW.