VILLGRATER BERGE HÖHENMARATHON


Achtung, liebe Teilnehmer am Villgrater Berge Skyline Höhenmarathon Testlauf und Marsch!

Nachdem die Wetteraussichten für Samstag 14.7. gut sind erfolgt die Anfahrt zum Start und die Rückreise nach Lienz wie folgt:

 

Es fährt ein Bus (30 Sitze) vom Lienzer Bahnhof mit Abfahrt um 4 Uhr 30 zum Staller Sattel.

Ankunft und Startplatz ist das Seeufer bei der Einfahrt zum GH Obersee. Start ist um 6.00 Uhr, zunächst gemeinsam auf der Straße bis zur Grenze und dann auf dem Steig weiter zur Halsscharte und zu weiteren Törln, Sätteln, Lenken und Jöchern zwischen Ost- und Südtirol.

 

 

Die Rückfahrt mit diesem Bus startet von Kalkstein um 20 Uhr und nimmt dann in Heinfels (Bushaltestelle)

auch die Läufer Richtung Lienz mit  (ab ca. 20 Uhr 15).

 

Die Buskosten betragen anteilig pro Fahrt und Person EUR  10,-  (Bus öffentlich EUR 10,20)

 

Wir freuen uns auf einen unvergesslich schönen, stressfreien Wandertag in der Rolle eines Trailprojekt Pioniers.

Das zu sein ist wohl einmalig  und sehr löblich! Den Dank gibt es ein Jahr später  bei der Teilnahme am 1. Event wie angekündigt.

 

Weitere Fragen: Trail Büro  0664 88 940 007  osttirol360@aon.at

 

VILLGRATER BERGE Skyline Trail  HÖHENMARATHON

 

zwischen Süd- und Osttirol

Lauf 42 km/2900 Hm und Marsch von 23 Km/1800 Hm

Wann:  SA 14. Juli 2018 Massenstart um 6 Uhr morgens, 2 Std. vorher Bustransport ab Lienz, Bahnhof   Ersatztermin (Wetter) am SO 15. Juli 2018)

Wo:  Start Lauf und Marsch  Staller Sattel / GH Obersee  2020 m

ZIEL Lauf: GH Gadein / Seilbahn-Bergstation    Rückfahrt Lienz individuell

ZIEL Marsch:  GH Kalkstein (Innervillgraten)

Rückfahrt von Kalkstein mit Bus ab  20 Uhr

 

 

Achtung Osttiroler Bergwanderer und Bergläufer,

es gilt wieder eine Mission für Osttirol zu erfüllen. Ähnlich wie vor  sechs Jahren mit den Osttiroler Bergprinzessinnen. Die konnten bewiesen, dass Osttirol 360°  ein Gästeangebot für sportliche Normalverbraucher ist. Diesmal werden nicht  17 Tage, sondern nur ein Tag benötigt, der nur beim Lauf (42 Km) extrem ist. Der Halbmarathon (23 km) ist für alle geübten Bergwanderer machbar. 

 

Es ist der Test-Marsch und Lauf zwischen Süd- und Osttirol, der nächstes Jahr als Event angeboten werden soll.  Eine Befragung der Südtiroler und Osttiroler Gemeindevertreter und Wegerhalter (AV Sektionen) hat eine einstimmige Befürwortung ergeben. Die befragten Tourismusverteter in Südtirol sind ebenfalls dafür. In Osttirol wird es  nicht anders sein. Der Marathon verläuft zu 48% in Südtirol und zu 52% in Osttirol. Dieser Grenzmarathon erinnert im Jahre 2019 auch an die Trennung von Süd- und Osttirol.  An den Vertrag von St. Germain am 10.9.2019.

 

Zweck dieses jährlichen Bergwander- und Berglauf Projektes ist die Entstehung einer jährlichen Auftaktveranstaltung für den Saisonbeginn des Bergwanderns in Osttirol und wohl auch in Südtirol.

 

Dieses Projekt des Vereins Osttirol 360° hat den Zweck, für Osttirol einen Event für den Saisonauftakt für Bergwanderer zu begründen und den Trail Abschnitt III von Osttirol 360°, die Villgrater Berge, aufzuwerten.

 

Auf Grund einzigartiger Geländebedingungen mit großartigen Landschaftseindrücken „Balkon der Sextener Dolomiten“ ist diese Laufstrecke nicht nur für einen Event im Jahr, sondern auch danach als Trainingsgebiet  touristisch nutzbar.

Der Test ist ein Aufruf mitzumachen, damit Erfahrungen für den ersten Bewerb gesammelt  werden können.  Er sieht einen gemeinsamen Start am Staller Sattel / GH Obersee    um 6 Uhr morgens vor. Die Teilnehmeranzahl ist limitiert: 

 

Die 12 Paare für den Lauf und 30 Paare für den Marsch zahlen kein Nenngeld und begehen diese Strecke als Selbstversorger. Siehe Sicherheitsmaßnahmen*.  Die Läufer erhalten nach 26 Km vom Hüttenwirt Alfred Stoll  eine Suppe und ein Getränk spendiert.  Die Laufstrecke und der Marsch verlaufen immer über 2000 m Höhe. Durchschnittshöhe 2400 Hm. Höchster Punkt, Hochkreuzspitze, 2739 m. Tiefster Punkt ist der Start mit 2020 m. Es ist ein „reinrassiger“ Höhenmarathon der seinesgleichen sucht.  Anmeldungen können auch einzeln erfolgen, die Gruppenbildung kann auch nach  Nennung erfolgen. Spätestens nach einer Stunde weiß jede(r) welches Gruppentempo für diesen Tag das richtige ist.

 

Die Laufstrecke und der Marsch erfordern Trittsicherheit, physische und psychische Gesundheit sowie Ausdauer über einen ganzen Tag. Der Marsch wurde im Jahre 2012 von den Bergprinzessinnen in der umgekehrten Richtung bewältigt. Die Testversion ist leichter, weil die anspruchsvollere Strecke zu Beginn begangen wird.

 

Der Bewerb im Jahre 2019 wird vom Hochpustertaler Sportclub Sillian unter Obmann Herbert Schett durchgeführt werden.

*) Sicherheitsmaßnahmen für den Testlauf und Marsch :  Die Teilnehmer erklären:   Die ganze Strecke gemeinsam zu laufen. Einzelne  schließen sich einer Gruppe an.  Selbstversorgerprinzip:  Rucksack, Getränk, Nahrung, Schutzkleidung, Handy aufgeladen. Ein Erste Hilfeset pro Paar. Es gibt keine Labestationen oder Kontrollen. Die Teilnehmeranzahl ist limitiert:  Läufer 15 Paare, Marsch 30 Paare, max. 90 Personen. Organisiert wird nur die Busreise zum Start und die Rückreise von Kalkstein. Die Teilnehmer starten auf eigene Gefahr und verzichten auf alle Haftungsansprüche gegenüber Dritten.  Kein Nenngeld, keine Startnummer. Die Teilnehmer-Zeitkarte bitte an das Trail Büro übermitteln.

Dankesgeste:  Die Testläufer und Geher bekommen beim ersten Villgrater Höhenmarathon im Jahre 2019 eine Startnummer von 1 – 90 und zahlen kein Nenngeld.   Sie werden in der Homepage des Vereins als Pioniere dieses Laufbewerbes namentlich „verewigt“.

DER VILLGRATER BERGE HÖHENMARATHON

42 km Skyline Trail zwischen Ost- und Südtirol

Antholz - Defereggen - Gsies- Villgraten - Pustertal

Lauf 42  Km / 2900 Hm - Marsch 22 km / 1800 Hm

 

Merkmale der Laufstrecke:

 

  • Naturgegebene Marathondistanz, keine künstliche Verlängerung
  • Erstklassige Laufbedingungen, alles lauffähig, keine objektiven Erschwernisse (Schotter, Felsblöcke,  Kletterstellen, Steilabschnitte etc.)
  • 100% Naturpfade, keine Asphaltanteile
  • 100% im Hochgebirge, Start  und Ziel an der Waldgrenze
  • dazwischen Kammlagen, Gipfelüberschreitungen, Törln, Lenken und Jochquerungen
  • Durchgehend  Hochweiden, unverfügte Geländekammern, größtmögliche Ursprünglichkeit
  • Nur eine Schutzhütte, ein Biwak-Erlebnisstandort (Schwarzsee)
  • Aussichtserlebnisse „Balkon der Sextener Dolomiten“
  • Wasserläufe im ersten Drittel, im 2. Drittel bei der Bonner H. und im 3. erst wieder am Ziel.
  • Zum Profil der Strecke:  In der 1. Hälfte 96 Hm pro KM, in der 2. Hälfte nur mehr die Hälfte, also 48 Hm/Km
  • Das erfreut Finisher, die Gämsen am Anfang, die Läufer am Ende.
  • Die Gehstrecke verläuft vom Start bis zur Hochrast auf dem Grenzkamm zwischen Ost- und Südtirol, danach 6 Km nur in Osttirol.  199 Hm plus und 414 Hm minus.
  •  In Summe ist es ein reiner Hochgebirgsmarathon der seinesgleichen vergeblich sucht.

ANMELDUNGEN  im Trailbüro 9900 Lienz, Kärntnerstraße 49,  Tel. 0664 88 940 007,    www.Osttirol-360grad.com  oder E-Mail: Osttirol360@aon.at    oder persönlich bei Obmann Gernot Madritsch  Tel. 0699 114 58753.

 

Tipp: Die Akquisition der Test Teilnehmer erfolgt am besten durch das Suchen eines Partner oder Partnerin.

Für den Vereinsvorstand:

Gernot.Madritsch@aon.at, Lienz, Kärntnerstr. 49, Tel. 0664 88 94 0007 Lienz, 26. Juni 2018


Downloads