18 c

Etappe 18 c

Neue Prager Hütte - Innergschlöss

Eckdaten der Etappe

Distanz: 7,50 km
ø Gehzeit: 4,0 h
Hm Aufstieg: 0 m
Hm Abstieg: 1.100 m
Höchster Punkt: 2.782 m
Tiefster Punkt: 1.700 m
Schwierigkeit: Mittel

Beschreibung der Etappe

 

Von der Neuen Prager Hütte 2796 m, wandern wir visuell begleitet vom Gletscherstrom des Schlatenkees, 300 Hm hinunter zur alten Prager Hütte 2489m (dzt. geschlossen). Bei der alten Prager Hütte besteht die Möglichkeit direkt in Richtung St.Pöltnerhütte weiterzumaschieren und über das Viltragental direkt zur St.Pöltnerhütte zu gelangen, ohne zum Innergschlöss abzusteigen. Siehe dazu Etappe 23a!!

Von der alten Prager Hütte rechts (südlich) kurzer Abstieg zu einer Weggabelung. Hier entweder auf der nördlichen Talseite zur Seilbahnhütte im Tal (schneller und ohne Gegenanstieg) oder weiter hinunter zum Gletscherlehrpfad (schöner, wie am GPS Track). Wir erleben nach dem Abstieg auf ein Höhenniveau von ca. 2200 m  die buntgefärbte, eisgeschliffene Felsplattenwelt der Gletscherschliffe. In der Folge quert man über die gegenüberliegende Brücke über den Schlatenbach zum  „Auge Gottes“, ein Fotomotiv der Sonderklasse. In diesem dreieckigen Auge konkurrenziert eine Wollgrasinsel das Spiegelbild der eisgekrönten Berggipfel in der Umgebung. Unweit lädt der idyllischer Salzbodensee, 2137 m, zur Rast. Der weitere Abstieg in das Tal führt durch eine Traumlandschaft, gekrönt vom Schlatenbachwasserfall  in Talnähe. Noch 1,5 Km den Bach entlang zum Innergschlöss (Venediger Haus).  Ein großartiger 1.100 m Abstieg fast ohne Aufstiege.